Naherholung

Der See

Ab dem Jahr 1912 wurde in der Fühlinger Heide Kies ausgebaggert, der für den Bau der Bahnstrecken Köln-Aachen

und Köln-Krefeld verwendet wurde. Die Gruben füllten sich aufgrund des nahe gelegenen Rheins und des

unterirdischen alten Rheinarms schnell mit Grundwasser. Bereits in den 1930er Jahren, noch bei aktivem

Baggerbetrieb, kamen Badegäste in den Kölner Norden. Das Naherholungsgebiet Fühlinger See 

entstand ab 1967 durch die Rekultivierung der alten Kiesgruben. Der Fühlinger See besteht aus

einer Vielzahl miteinander verbundener Seen. Insgesamt sieben Seen fassen eine zentral angelegte

Regattastrecke für den Wettkampf- und Trainingsbetrieb ein. Die einzelnen Seen sind hierbei

für unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten vorgesehen: ein See für Freibad und Sporttauchen,

ein Angelsee, ein Surfsee und drei Bade- und Bootsseen und ein Ruder- und Kanu-See zum

An- und Ablegen mit Durchfahrt zur Regattastrecke. Die Regattastrecke hat eine Gesamtlänge

von 2300 m und ist 130 m breit; sie hat eine Tiefe von bis zu 15 m. Auf ihr stehen 6 Bahnen

à 2000 m zur Verfügung. Eine siebte Bahn dient der Zufahrt zum Startbereich. Finden keine

Regatten auf der Regattastrecke statt, so gilt, dass die Bahnen 7, 6 und 5 nur in Fahrrichtung

Start, die Bahnen 1, 2 und 3 nur in Fahrrichtung Ziel befahren werden dürfen. Die Bahn 4 ist

für das Training gesperrt. Diese Regelung dient zur Kollisionsvermeidung und ermöglicht eine

weitgehend sichere Durchführung der Trainingseinheiten.

Da der See vom Grundwasser gespeist wird und weniger als 2 km vom Rhein entfernt

liegt, sind die Schwankungen des Wasserspiegels auch abhängig vom Rheinwasserpegel,

d.h. für einen See ohne Zu- und Abflüsse beträchtlich: Sie liegen bei bis zu 2 m.

An heißen Sommerwochenenden befinden sich bis zu 80.000 Menschen am und im Wasser

des Sees, was für die Wasserqualität problematisch werden kann. Im Sommer 1996

mussten die Gewässer zeitweilig gesperrt werden, da die Schadstoffkonzentration

vorgegebene Grenzwerte überstieg. Die Bewirtschaftung des eintrittspflichtigen

Freibads ist seit vielen Jahren umstritten, die Besucherzahlen seien zu gering,

die Zuschüsse belasten die Stadtkasse angeblich zu sehr. Eine Bürgerinitiative

setzt sich bisher erfolgreich für die Erhaltung der Anlage ein.

 

 

 

 

 

 

Fühlinger See

Telefon: 0221 / 22131250 (Förderverein)

Website: http://www.fuehlinger-see-koeln.de/

 

Kurzinformation

Wasserqualität: ausgezeichnete Wasserqualität (2014 geprüft durch das Umweltministerium NRW)

Sicherheit: Im Freibadbereich des Blackfoot Beach

Liegemöglichkeiten: Sandstrand am Blackfoot Beach

Alle Infos zum Blackfoot Beach

Parkplätze: ca 3.600 kostenpflichtige Parkplätze

Eingebettet in ein 84 Hektar großes Naturschutzgebiet, ist die Naherholungsanlage Fühlinger See die größte und vielseitigste im Kölner Raum. Verteilt auf sieben Teilgewässer bietet sie verschiedenste Möglichkeiten für Aktive, Sportfans und Entspannung suchende Großstädter.

See

Die sieben Teilseen des zusammenhängenden Fühlinger Sees können für Aktivitäten wie Rudern, Surfern oder Tauchen genutzt werden. Das Baden ist ausschließlich im Strandbad des Blackfoot Beach erlaubt. Ansonsten herrscht im Fühlinger SeeBadeverbot!

 

Fühlinger See

Beachclub

Urlaubsflair erwartet Besucher am Beachclub „Blackfoot Beach“, welcher sich am Westufer des Sees Nummer 5 befindet. Der Blackfoot Beach kann mit weißem Sandstrand, Palmen, gemütlichen Pavillons und Liegestühlen punkten. Dank Biergarten und Restaurant können die Picknickkörbe getrost zu Hause gelassen werden.

Für Kinder steht ein Nichtschwimmerbecken bereit, Aktive können sich auf dem Hochseilgarten, auf den Beachvolleyball- und Beachsoccerfeldern austoben. Es stehen Toiletten zur Verfügung. Hunde sind zugelassen, allerdings dürfen sich diese nur angeleint auf der Rasenfläche aufhalten. Weiterer Pluspunkt des Blackfoot Beach ist der Parkplatz, auf dem Autos kostenfrei abgestellt werden können.

Alle Infos zum Blackfoot Beach

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 4 Euro, für Kinder bis 16 Jahre 3 Euro. Für alle weiteren Aktivitäten und Extras werden zusätzliche Gebühren zuzüglich Pfand fällig.

 

Blackfoot Beach

 

Sport und Entspannung

Wer sich nach mehr Action sehnt, als Sonnenbaden und Bootfahren versprechen, der sollte die übrigen Seen (1, 2, 3 und 7) ansteuern: Sportliches Highlight ist die 2,3 Kilometer lange Regattabahn, hier finden regelmäßige Sportevents statt, darunter Schwimm- und Kajakwettbewerbe oder der Köln-Triathlon. Auf der asphaltierten, u-förmigen Strecke entlang der Ragattabahn sind vor allem Inline-Skater unterwegs.

Der angrenzende See 7 ist für Surfer reserviert. Bretter und Neoprenanzüge müssen mitgebracht werden. Anders sieht es beim Tauchen aus. Die ansässige Tauchschulen und -vereine bieten Kurse an und verleihen Material. Erfahrenen Tauchern werden für einen Tag 6,40 Euro Gebühren berechnet, außerdem muss eine Taucherlaubnis vorgezeigt werden. Angler dürfen ihre Köder im See 1 auswerfen. Zusätzlich erstrecken sich in dem Gebiet um die Seen Lauf- und Radwege über rund 19 Kilometer.

Darüber hinaus wird der Fühlinger See rund um das Jahr Schauplatz von Veranstaltungen, wie dem Drachenboot-Festival oder dem Summerjam-Festival.

 

 

 

Eintrittspreise
Liegewiesen: Eintritt frei
Blackfoot Beach: Erwachsene 4 Euro, Kinder 3 Euro

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Naherholungsgebiet Fühlinger-See,

Lage

Der rund 100 Hektar Wasserflächen umfassende Fühlinger See grenzt im Osten an das Entwicklungs- und Ersatzteilzentrum der Ford-Werke und das Gewerbegebiet Feldkassel, im Süden an die A 1, im Westen an Köln-Seeberg und Köln-Chorweiler und im Norden an den namensgebenden Ort Köln-Fühlingen. Um das komplette Seegebiet sind Reitwege angelegt. Südwestlich (Oranjehofstr./Neusser Landstr.) ist der Reiterverein Oranjehof beheimatet.

 

Veranstaltungen

Fühlinger See, Blackfoot Beach

Im Jahr 1998 fanden auf der Regattastrecke die Ruder-Weltmeisterschaften statt. In den vorangehenden Jahren war die Strecke bereits Schauplatz der Junioren- und der Senioren-Weltmeisterschaften im Rudern. Auch zahlreiche Deutsche Meisterschaften im Kanurennsport wurden hier ausgetragen.

Neben Wassersportaktivitäten lädt die Sport- und Erholungsanlage Fühlinger See auch zum Inlineskaten und Beachvolleyball ein. Das 84 ha umfassende Landschaftsschutzgebiet wird von insgesamt 19 km langen Gehwegen durchzogen.

Der Fühlinger See dient auch als Veranstaltungsort für Open-Air-Konzerte und ähnliches. So findet alljährlich im Juli das Reggae-Festival Summerjam statt.

Am 10. September 2006 fand am Fühlinger See der 6. Red Bull Flugtag statt. Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich weit über 135.000 Menschen ein, um die 40 selbstgebauten Flugobjekte zu sehen.

Als Veranstaltungsort für Triathlon-Rennen dient das Gelände regelmäßig seit 1984, als dort die ersten Europameisterschaften über die Langdistanz ausgerichtet wurden.

 

VCNT - Visitorcounter

Heute85
Gestern86
Woche171
Monat1935
Insgesamt81579

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online


Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Schreiben Sie mir eine Nachricht mit Wohnungsangabe und Personenanzahl..